Avid-Panel bei den Medientagen München: Produzieren in der Cloud – Fakt oder Fiktion?

Von in Broadcasting, Filmproduktion

Alle reden von der Cloud. Wie weit aber hat sie schon Einzug in den Produktionsalltag gehalten? Was ist machbar, was noch Zukunftsmusik? Wo liegen die Herausforderungen, wo die Chancen? Wie sieht es mit der Datensicherheit aus? Was wünschen sich Profis der Branche für die Zukunft? All das diskutierten die Teilnehmer des von Avid veranstalteten Panels „Produzieren in der Cloud – Fakt oder Fiktion?“ bei den Medientagen in München. Teilnehmer der Podiumsdiskussion waren:

  • Michael Vitzthum, Inhaber NHB, Hamburg – Berlin – Düsseldorf
  • Axel Stüber, Head of CBC Cologne Broadcasting Center, Niederlassung München
  • Tobias Schwahn, ZDF, Strategische Planung und Innovation
  • Christel Jaekel, Presales AVID, Consulting und Workflow
  • Moderation: Thomas Aigner, Geschäftsführer AignerMEDIA

„Die Vision, dass man Materialien direkt vom Set im Schnitt verfügbar hat, ist bereits heute Realität für aktuelle Produktionen.“

—Tobias Schwahn

Thomas Aigner beleuchtete dabei in seiner Anmoderation nicht nur den Stand der Dinge, sondern skizzierte auch mögliche Zukunftsszenarien, die zum Teil im Produktionsalltag schon gelebt werden: „Die Vision, dass man Materialien direkt vom Set im Schnitt verfügbar hat, ist bereits heute Realität für aktuelle Produktionen“, sagt Tobias Schwahn vom ZDF. „Wir übertragen die Materialien zum Teil direkt von den Drehorten, sofern die Netze verfügbar sind. Das klappt noch nicht in der Breite, aber bei immer mehr Produktionen; teilweise wird auch vom Handy direkt in unser Kundenmanagement-System in Mainz gestreamt, und dann ist das Material für alle Standorte verfügbar. In Mainz können die Kollegen sofort damit schneiden, weil das High-Res-Material dann direkt auf den Speichern vorliegt. Wenn die Außenstudios allerdings damit arbeiten wollen, dann müssen die sich das erst übertragen. Das ist eine Quasi-Cloud-Produktion, d.h. ich kann mir das Material aus dem zentralen CMS abholen oder zuschicken lassen, aber nicht direkt darauf zugreifen und direkt mit dem Material schneiden – und das wäre für mich der nächste Schritt.“

Auch bei CBC ist man auf einem ähnlichen Weg, indem Signale von anderen Standorten direkt in das Playout geliefert werden. Bei NHB, spezialisiert auf Werbung, überwiegt dagegen zurzeit noch das Remote-Editing – das liegt aber vor allem an den sehr großen Datenvolumen in einer Auflösung von 6 oder 8K, die vor allem beim Rotoscoping anfallen. Trotzdem sieht Michael Vitzthum die Zukunft der Branche in der Cloud: „Ich glaube, dass wir das in 10 Jahren, vielleicht auch schon in fünf, so machen. Punkt.“

Auch Christel Jaekel von Avid ist bewusst, dass das Uploaden großer Datenmengen noch ein Problem darstellt – deshalb hat Avid jetzt, nicht zuletzt auf Kundenwunsch hin, angefangen, eine komplette Produktionsumgebung in der Microsoft Cloud Azure als Testsystem aufzusetzen. „Wir sind aber hier für alles offen“, unterstreicht sie.

„In der aktuellen Ausbaustufe sehe ich die einfacheren Freigabe-Prozesse mit Intermediates als die absolute Stärke.“

— Axel Stüber

Dass die „Cloudisierung“ kommt, darüber sind sich alle trotz Problemen beim Thema Datensicherheit z.B. in Public Clouds oder Datenvolumen einig. „In der aktuellen Ausbaustufe sehe ich die einfacheren Freigabe-Prozesse mit Intermediates als die absolute Stärke“, so Axel Stüber. Auch wenn die Cloud beim Thema Kosten, Schnelligkeit, Flexibilität und nicht zuletzt auch Umweltfreundlichkeit punkten kann, bringt es Tobias Schwahn dann doch auf eine simple Formel: „Am Ende geht es mir um das Produkt, und wie jemand das herstellt, ist mir in letzter Konsequenz egal“. Content ist und bleibt also King.

Die gesamte Diskussion finden Sie hier als Video.

Avid NEXIS

Investieren Sie in die Zukunft Ihrer Produktionen mit der zuverlässigen, skalierbaren und leistungsstarken Speicherlösung Avid NEXIS.

MEHR INFOS

Als Marketing-Lead für Video und Broadcast in Zentral- und Osteuropa sowie der Türkei, habe ich das Vergnügen, jeden Tag mit sehr leidenschaftlichen Kunden arbeiten zu dürfen. Ziel dieser Kunden, von preisgekrönten Cuttern bis zu großen TV Sendern, ist es, die besten Inhalte für Nachrichten und Unterhaltung zu produzieren.