Content schneller auf verschiedenen Kanälen bereitstellen dank Avid Media | Distribute

Von in Broadcasting

„Be first or be right“ – diese Aussage fasst das Paradox heutiger Rund-um-die-Uhr-Berichterstattung zusammen. Redaktionen sehen sich immer häufiger dem Dilemma gegenüber, sich zwischen Schnelligkeit – Wer sendet aktuelle News zuerst? – und Qualität – Wer recherchiert die Fakten sorgfältig? – entscheiden zu müssen. Im Idealfall schafft man beides, aber da sich Nachrichtenlagen heute schnell ändern, ist es oft ein Balanceakt. Darüber hinaus wird von Nachrichtenteams erwartet, dass sie News am besten auch noch auf so vielen Plattformen wie möglich bereitstellen.

Doch der Preis, den man dafür zahlt, ist unter Umständen sehr hoch: Wenn etwas faktisch Falsches auf Online-Kanälen veröffentlicht wird, ist der gute Ruf einer Redaktion oder eines Senders schnell beschädigt. Als vertrauenswürdige Onlinequelle zu gelten, ist für Redaktionen oder Sender aber besonders wichtig – gerade, wenn es um jüngere Zielgruppen geht.

Viele Redaktionen verfolgen daher mittlerweile eine „Digital first“-Strategie: Eilmeldungen werden erst auf Onlineplattformen gepostet, bevor sie in den Abendnachrichten erscheinen. Im traditionellen Fernsehbetrieb wäre es undenkbar, etwas ohne sorgfältige redaktionelle Prüfung zu veröffentlichen. In der digitalen Kommunikation ist dies jedoch oft gängige Praxis. Mit immer kleiner werdenden Redaktionsteams, unzähligen Tools für die Abarbeitung des Tagesgeschäfts und steigendem Workload ist das Risiko, schnell zu sein, aber falsch zu liegen, größer denn je.

Um genau diesem Risiko vorzubeugen, hat Avid Media I Distribute entwickelt, das als Teil der MediaCentral-Plattform Redaktionen bei der Umsetzung ihrer Online-Aktivitäten unterstützt. Mit Media I Distribute kann jedes Mitglied des Redaktionsteams schnell und unkompliziert seinen Teil beisteuern. Wichtig dabei ist, dass ein obligatorischer Freigabe-Prozess in den Workflow integriert ist, um abzusichern, dass alles, was veröffentlicht wird, auch vorher abgesegnet wurde. Nachrichten können zudem parallel auf mehreren sozialen Plattformen veröffentlicht werden, z. B. auf Facebook, Twitter, YouTube, anderen Online-Videoanbietern oder der eigenen Senderwebsite.

Da Media I Distribute zu MediaCentral I UX gehört, kann es der Oberfläche einfach hinzugefügt werden. Redaktionsteams müssen so kein neues Tool erlernen, sondern nur den Avid-Workflow beherrschen. Im Wesentlichen bedeutet dies, dass der Redakteur den von ihm produzierten Beitrag einstellt (bewegte oder nicht bewegte Bilder), woraufhin der Produzent ihn überprüft, bearbeitet und freigibt. Danach transcodieren und rendern Backend-Systeme die freigegebenen Inhalte und veröffentlichen sie auf ausgewählten Plattformen.

Einige der zentralen Workflows von Media I Distribute zeigen wir Ihnen in unserem Video.

Weitere Teile der Next Generation Newsrooms-Reihe finden Sie hier auf Avid Blogs.

Schnelle, kollaborative Medienproduktion mit MediaCentral | UX

Greifen Sie mit MediaCentral | UX, dem cloudbasierten Web-Frontend der Avid MediaCentral-Plattform, auf Ihre Medien und Projekte zu – egal von wo aus, egal von welchem Gerät.

MEHR INFOS

 

Als Teil des EMEA Solutions Design Team bei Avid bin ich häufig auf Reisen. Meine Hauptaufgabe? Unsere Kunden bei ihren Workflows mit Avid Everywhere und der Avid MediaCentral-Plattform zu unterstützen.