Ein Powerwall Studio für die Tagesschau: 3D-Grafiken von Avid im Einsatz bei ARD-aktuell

Von in Broadcasting, Filmproduktion

Die Tagesschau ist eine nationale Institution, die täglich aus Hamburg gesendet wird. Vor kurzem wurde das Hauptstudio, in dem täglich eine Vielzahl von Nachrichtenformaten produziert wird, um eine fast 17 Meter große Medienwand ergänzt.

Um die vielen verschiedenen Programme mit ansprechenden 3D-Grafiken auszustatten, benötigte die ARD ein leistungsstarkes Echtzeit-Grafiksystem, das nahtlos in die bestehende Produktionsumgebung und die Studioautomatisierungssysteme integriert werden kann.

Neuer Avid-Workflow

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, setzt die ARD auf einen Avid-Grafikworkflow mit Maestro und 3Designer. Maestro ist eine On-Air-Grafiklösung, mit der das Produktionsteam der ARD hochauflösende Grafiken und Animationen in Sekundenschnelle erstellen und ausspielen kann. Die Lösung wurde für die ARD-Produktionsumgebung individuell angepasst und arbeitet jetzt nahtlos mit den bestehenden Nachrichten- und Editing-Lösungen zusammen.

3Designer ist eine Authoring-Software und bildet die Grundlage der Avid Echtzeit-Grafiksysteme. Mit 3Designer kann die ARD kurzfristig visuelle Inhalte für Nachrichten, Wahlen, Sportereignisse, Wettervorhersagen oder Geschäftsberichte erstellen.

Bahnbrechende Grafikproduktion

Die neue Medienwand besitzt eine Auflösung von 8371×1050 Pixeln und wird von sieben Projektoren gleichzeitig bespielt. Die Projektoren erhalten das Signal in ihrer nativen Auflösung von der Maestro Grafik-Engine. Maestro erstellt und steuert darüber hinaus auch die On-Air-Grafiken, wie zum Beispiel Grafiken im unteren Drittel, Logos und Vollbild-Grafiken. Dank der programmierbaren Smart Logic stellt Maestro sicher, dass Daten und Animationen immer richtig dargestellt werden und jederzeit richtig reagieren, und das unabhängig von Situation und Ausspielreihenfolge.

So kann zum Beispiel verhindert werden, dass eine Grafik, die eine aktuelle On-Air-Kamera begleiten soll, bei einem Schnitt weiter im Bild ist – die Medienwand reagiert sofort auf eine Veränderung der Kamera. Der gesamte Prozess dahinter ist für den Zuschauer völlig unsichtbar.

Um eine zusätzliche Tiefe zu erzeugen, nutzt die ARD Kameraroboter, die dynamische Kamerabewegungen ausführen, welche die Grafiken auf dem Bildschirm beeinflussen. Um einen originalgetreuen räumlichen 3D-Eindruck zu erzeugen, müssen die Onscreen-Grafik- und Kamerabewegungen perfekt synchronisiert sein. Verzögerungen in diesem Ablauf sind sehr störend – deshalb benötigt das Grafiksystem entsprechend leistungsstarke Rendering-Kapazitäten.

Maestro setzt hierzu auf die HDVG-Familie, eine Linux-basierte Hochleistungs-Grafikplattform-Engine für das Echtzeit-3D-Rendering. Mit einer Vielzahl von HD/SD Live-Video-Feeds, Clip-Abspielmöglichkeiten und starken Sicherheitsfunktionen liefert sie die beste Leistung für Echtzeit-Grafiken auf dem Markt.

Eine neue Dimension der Flexibilität

Die ARD produziert viele verschiedene Formate, und mit 3Designer können die Produktionsteams eigene Templates mit beliebig vielen 2D- und 3D-Ebenen anlegen. Textunterschriften, Live-Video-Feeds, Audio-Quellen: Jedes 3Designer-Template verfügt über exportierte Elemente, die dynamisch während der Produktion aktualisiert werden können.

Mit dem Avid-Workflow hat die ARD eine einzigartige Lösung gefunden, die sich an die individuellen Anforderungen jeder Sendung anpasst und auch kurzfristige Änderungen während der Produktion erlaubt. Das System ist mit zahlreichen anderen Komponenten der Produktionskette kompatibel, z.B. Annova OpenMedia und Viz Mosart. Die Inhalte können jederzeit geändert und angepasst werden, was eine neue Dimension an Flexibilität für die gesamte Produktion bedeutet.

Avid Maestro

Maestro ist eine modulare Grafiklösung, die allen Anforderungen und Workflows moderner Rundfunkunternehmen gerecht wird.

WEITERE INFORMATIONEN

Als Marketing-Lead für Video und Broadcast in Zentral- und Osteuropa sowie der Türkei, habe ich das Vergnügen, jeden Tag mit sehr leidenschaftlichen Kunden arbeiten zu dürfen. Ziel dieser Kunden, von preisgekrönten Cuttern bis zu großen TV Sendern, ist es, die besten Inhalte für Nachrichten und Unterhaltung zu produzieren.