1

Editing-Features für Journalisten: Schöner schneiden mit MediaCentral | UX

Im dritten Teil unserer Serie Next Generation Newsrooms erfahren Sie mehr über die zahlreichen Editing-Features, die MediaCentral | UX Journalisten bietet.

Heutzutage produzieren immer mehr Menschen Stories und Content, für die sich immer mehr Abnehmer finden, die dann umso mehr Kanäle bespielen. Der Druck auf Journalisten, Editoren oder Produktionsleiter, noch effizienter und rentabler zu arbeiten, steigt damit kontinuierlich. Das Ziel ist, in kürzerer Zeit mehr zu produzieren, und das bei kleineren Budgets. Kein Kinderspiel. Oder doch? Wie so oft im Leben kommt es auch hier auf die richtigen Tools an.

Die steigende Nachfrage nach Multimedia-Content, der auf verschiedensten Kanälen spielbar ist, hat einen deutlichen Einfluss auf die Rolle und den Arbeitsalltag von Journalisten. Von Nachrichtenredaktionen wird erwartet, dass sie ihre Zuschauer rund um die Uhr mit Neuigkeiten versorgen – und das oft mit einem Team, dessen Größe gleich bleibt oder sogar schrumpft. Für Journalisten heißt das, dass sie ihre Informationen aus mehr Quellen zusammensuchen, mit Dritten kooperieren, Stories und Videomaterial produzieren (und letzteres manchmal sogar editieren) sowie passende Grafiken erstellen müssen – und das in vielen Fällen, während sie noch im Außeneinsatz sind. Das Herz der journalistischen Arbeit ist das Recherchieren von Fakten und das Storytelling, aber inzwischen stehen Redaktionen zunehmend unter Druck, ihre Beiträge als erste zu veröffentlichen, um keine Zuschauer an die Konkurrenz zu verlieren.

 

Mehr Flexibilität mit Avid Tools

Das, was Journalisten darum wirklich brauchen, sind leistungsstarke und gleichzeitig einfach zu bedienende Tools, mit denen sie hochwertigen Content in kurzer Zeit produzieren können. Editing, Scripting oder Grafikerstellung sollten keine zusätzlichen Lasten sein, sondern zum Verständnis eines modernen Journalismus einfach dazugehören statt Mehraufwand darzustellen.

Dank Avid stehen Journalisten dafür zahlreiche Möglichkeiten offen: Mit MediaCentral | UX können sie Skripte verfassen, Videos ansehen und bearbeiten, Voiceovers aufnehmen, Grafiken einfügen und in der Vorschau ansehen, mehrere Systeme zeitgleich durchsuchen, Berichte direkt zur Ausstrahlung freigeben sowie auf verschiedenen Social Media-Plattformen oder der eigenen Website veröffentlichen. Dies gibt Redaktionsteams die Möglichkeit, auch dann produktiv arbeiten zu können, wenn sie im Außeneinsatz sind und nicht regelmäßig ins Büro zurückkehren können.

Wenn Sie herausfinden wollen, wie Sie einen Beitrag erstellen, Text hinzufügen, editieren und ihn direkt ins Playout oder zur Freigabe weiterschicken können, dann verpassen Sie auf keinen Fall diese Folge unserer Tutorial-Reihe.

Die anderen Folgen der Next Generation Newsrooms-Reihe finden Sie ebenfalls hier auf Avid Blogs.

Schnelle, kollaborative Medienproduktion mit MediaCentral | UX

Greifen Sie mit MediaCentral | UX, dem cloudbasierten Web-Frontend der Avid MediaCentral-Plattform, auf Ihre Medien und Projekte zu – egal von wo aus, egal von welchem Gerät.

MEHR INFOS




Nachrichtenproduktion der Zukunft mit MediaCentral | UX

Mit Avid Everywhere und der Avid MediaCentral-Plattform unterstützt Avid Nachrichtenteams dabei, qualitativ hochwertige Inhalte zu produzieren und diese schneller und effizienter denn je zu präsentieren – egal, ob sie im selben Studio oder auf verschiedenen Kontinenten arbeiten.

In den leicht verständlichen Video-Tutorials unserer Blogserie Next Generation Newsrooms präsentieren wir Ihnen einige zentrale Multiplattform-Tools für die Nachrichtenproduktion mit MediaCentral I UX, dem cloudbasierten Web-Frontend der Avid MediaCentral-Plattform.

Moderne Nachrichtenproduktion mit Avid

Zunächst zeigen wir Ihnen, welche neuen Kooperationsmöglichkeiten MediaCentral I UX bietet und welche hilfreichen Tools es für die Echtzeit-Produktion bereitstellt. Sie erlauben Redakteuren die Erstellung, den Zugriff, das Teilen und das Veröffentlichen von Storys unabhängig von ihrer Location – und das über verschiedene Plattformen hinweg.

Zunächst zeigen wir Ihnen, welche neuen Kooperationsmöglichkeiten MediaCentral I UX bietet und welche hilfreichen Tools es für die Echtzeit-Produktion bereitstellt. Sie erlauben Redakteuren die Erstellung, den Zugriff, das Teilen und das Veröffentlichen von Storys unabhängig von ihrer Location – und das über verschiedene Plattformen hinweg.

Außerdem erfahren Sie, wie Avid den Newsroom mobil macht, um so Nachrichtenteams im Außeneinsatz und im Studio über mobile Apps für iOS und Android miteinander zu verbinden. Diese zukunftsweisenden Apps haben gleich mehrere Vorteile: Journalisten können Neuigkeiten ohne Zeitverlust direkt vor Ort veröffentlichen oder gedruckte Skripte ersetzen, während Produzenten Meldungen von unterwegs aus freigeben können.

Erfahren Sie auch, wie Media Central I UX die Nachrichtenproduktion optimiert, indem es unterschiedlichen Redaktionen eines Netzwerks den direkten Zugriff auf das iNews-System erlaubt. Mit einer schnellen internen Suche kann jeder Nutzer Nachrichten auf jedem verbundenen System finden und auf diese zugreifen.

Grafiken sind ein integraler Bestandteil jeder Nachrichtensendung und sowohl für den Markenaufbau Ihres Senders als auch für die Zuschauerbindung elementar. Darum geht es im letzten Schritt des Tutorials um den integrierten News Graphics Workflow.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß!

Schnelle, kollaborative Medienproduktion mit MediaCentral | UX

Greifen Sie mit MediaCentral | UX, dem cloudbasierten Web-Frontend der Avid MediaCentral-Plattform, auf Ihre Medien und Projekte zu – egal von wo aus, egal von welchem Gerät.

MEHR INFOS




Olympische Sommerspiele 2016: Wettbewerbsvorteile dank Remote Production

Auf Sportübertragungen muss mittlerweile niemand mehr verzichten. Ob vom heimischen Sofa oder unterwegs aus, ob über Fernseher, Smartphone oder Video-Plattformen: Das Angebot an spannenden Formaten und Live-Übertragungen ist in den letzten Jahren stark gestiegen – und Millionen Fans weltweit freuen sich darüber.

Die Situation von Rundfunkanstalten hat sich dadurch deutlich verändert. Mit der steigenden Nachfrage nach direktem, schnellem Zugang zu qualitativ hochwertigem Content konkurrieren Sender verstärkt um Zuschauerzahlen. Wie aber können sie die zusätzlichen Kosten ausgleichen, die durch immer aufwändigere Produktionen entstehen?

Das Erbe von London angetreten

„Die digitalsten Spiele der Olympischen Geschichte” – das war der Titel, der den Olympischen Spielen 2012 in London verliehen wurde. Was hat sich seitdem getan, was war in Rio anders? Wie nutzen Fernsehsender die Vorteile im Bereich Remote Media Production, um sich nicht nur die Gunst der Zuschauer zu sichern, sondern auch im medialen Produktivitätsrennen die Nase vorn zu haben?

Für die Sommerspiele von 2016, die an 32 Stätten in Rio stattfanden sowie in 5 weiteren Städten, die Austragungsorte für Fußballspiele waren, geht die Menge an produziertem Multikamera-Content in die Petabytes. Und all dieser Content lief im International Broadcast Center (IBC) zusammen. Für Produktionsteams hieß das, dass sie einen effizienten Medienproduktions-Workflow brauchten, um die riesigen Datenengen zu verwalten und editieren sowie „Distributionspakete“ für verschiedene Plattformen schnüren zu können.

Nahtlose Zusammenarbeit dank Avid

Auch dieses Jahr galt: Nichts stellt kollaborative Workflows härter auf die Probe als ein 14 Tage langes Sportgroßereignis wie die Olympischen Spiele. Mit Produktionsteams, die an verschiedenen Veranstaltungsorten verteilt waren und in hunderten Kilometern Entfernung vom Broadcastcenter aufnahmen, wurde die Produktion zu einer großen Herausforderung. Dank ausgeklügelter Remote Media Production-Lösungen, die mit Systemen von Avid realisiert wurden, waren trotz dezentraler Produktion ein schneller Turnaround und eine schnelle Distribution auf verschiedenen Plattformen möglich. Gerade in den letzten Jahren setzen immer mehr unserer Kunden auf diese Lösungen, deren Herzstück die Remote-Lösungen Avid MediaCentral | UX und Avid Media Composer | Cloud sind.

 

MediaCentral | UX, das cloud-basierte Webfrontend der MediaCentral-Plattform, ermöglicht Redaktionen eine neue Art der Zusammenarbeit und das zeitgleiche Bespielen unterschiedlichster Plattformen – und das mit einer einzigen Lösung. Ganz egal, wo sich Journalisten befinden: Sie können Skripte verfassen, Videos ansehen und editieren, Voiceovers aufnehmen, Grafiken einfügen und in die Vorschau geben, mehrere Systeme gleichzeitig durchsuchen, Beiträge direkt auf Sendung schicken und auf Social Media-Plattformen oder der eigenen Website veröffentlichen.

 

Mit Media Composer | Cloud können sich mehrere, weit voneinander entfernt arbeitende Media Composer-Editoren mit dem zentralen Server verbinden und so gemeinsam am gleichen Projekt arbeiten. Das Ergebnis: Qualitativ hochwertige Beiträge, die von da berichten, wo aktuelle Entwicklungen gerade stattfinden. Aufnehmen, editieren oder Medien mühelos zwischen dem Ort des Geschehens und der Homebase verschieben – all das wird problemlos möglich.

Wir meinen: Rio hat das Londoner Erbe exzellent angetreten und vielleicht noch digitalere Spiele als vor vier Jahren geliefert. Wir freuen uns jetzt schon darauf, 2020 in Tokio wieder auf allen Plattformen dabei zu sein und sind gespannt, welche Kollaborationstools die Produktion dann möglicherweise noch schneller und effizienter machen!

Neue Spielregeln

Von Ultra HD/4K-Content und Augmented Reality bis hin zu leistungsstarken Erweiterungen für Sportproduktionen – mit den Avid End-to-End-Lösungen haben sie eine standortunabhängige Plattform zum Erstellen von hochwertigen Inhalten. Ihre Zuschauer werden begeistert sein von dem neuen, umfassenden Sporterlebnis!

 

AVID.COM/SPORTS